Netzwerktreffen unserer Schulbibliotheken

Wie bekomme ich Bücher für meine Schülerbibliothek? Welches Ausleihsystem verwende ich? Wie binde ich unsere Schüler*innen ein? Diese und andere Fragen stellten sich die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen unserer Schulbibliotheken am 16. März bei ihrem ersten Austauschtreffen in der Geschäftsstelle der Evangelischen Schulstiftung.

An dem Austauschtreffen nahmen Vertreter*innen der Evangelischen Schulen Friedrichshagen, Frohnau, Pankow, Schönefeld und Wilmersdorf teil. Schnell wurde klar: Die Ausstattungen der Schulbibliotheken sind sehr unterschiedlich: Sie reichen von einer Bibliothek im Aufbau bis zu einer etablierten Bibliothek, die über eine festangestellte Bibliothekarin, engagierte Ehrenamtliche und 2.000 Bücher verfügt.

Genauso verschieden wie die Ausstattungen, waren auch die Kenntnisse in diesem Bereich. So gaben die Teilnehmer*innen wichtige Erfahrungen weiter, wie man z.B. gewinnbringend aussortierte Bücher verkaufen kann, welche Themen und Bücher auch 16-jährige Jungs interessieren, wo Schulbibliothekinteressierte kostenlose Workshops absolvieren können oder welches Ausleihsystem sich bewährt hat. Auch Ideen zum weiteren und intensiveren Vernetzen untereinander wurden besprochen. So tauschten die Teilnehmenden ihre Kontaktdaten aus, verabredeten bereits erste Besuche in den Schulen und wollen eine WhatsApp-Gruppe bilden.

Die Koordinatorin der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Evangelischen Schulstiftung, Marie-Rose Zacher, unterstreicht: „Ein aufschlussreiches Treffen, das alle Teilnehmerinnen bereicherte und das wir auf jeden Fall wiederholen.“. Die Idee, ein Austauschtreffen für unsere Bibliothekar*innen zu veranstalten, entstand während der PISA-Fortbildung am 12. November 2016. Die Evangelische Schulstiftung begrüßt und unterstützt organisatorisch sowie ideell diesen Austausch.