Berliner Kinderbibel

Die Berliner Kinderbibel ist nach dem Vorbild der „Weimarer Kinderbibel“ ein fächerübergreifendes und generationenverbindendes Bildungsprojekt. Die Berliner Kinderbibel wird geschrieben und gestaltet von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5-9 aus den Evangelischen Schulen Friedrichshagen, Köpenick, Lichtenberg, Neuruppin und Schönefeld.

Das Projekt umfasst Unterrichtseinheiten in den Fächern Deutsch, Geschichte, Religion und Kunst. Die beteiligten Kinder tauchen jeweils in die Zeit um 1500 ein. Sie erfahren, wie man damals lernte, aß und sich kleidete. Und sie lernen den traditionellen Buchdruck kennen, der heute zu den ausgestorbenen Handwerken gehört. Sie hören, wie Martin Luthers Reformation die Welt veränderte, lernen sein Leben kennen und sein Werk.

Prominente erzählen den Kindern verschiedene biblische Geschichten. Die Kinder schreiben das Gehörte so auf, wie sie es verstanden haben. Im Anschluss erfolgt die Übersetzung der geschriebenen Worte in eine bildnerische Arbeit. Unter Anleitung von Kunstpädagogen*innen erkunden die Kinder verschiedene Kunstrichtungen, wie die „Tape-Art“ oder das Gestalten eines Lampenschirms zum Thema Schöpfungsbericht: „…und es ward Licht.“

Die einzelnen Kunstwerke liegen bereits vor. Jetzt heißt es, daraus ein Gesamtkunstwerk zu schaffen. Die Berliner Kinderbibel beinhaltet eine Auswahl an biblischen Geschichten, die jeweils mit unterschiedlichen Kunsttechniken bebildert werden.

Die Berliner Kinderbibel wird im Rahmen des Kirchentags im Zentrum Bibel ausgestellt und kann dort auch käuflich erworben werden.