Gemeinsame Verantwortung im Land Berlin

Die Arbeitsgemeinschaft der Schulen in freier Trägerschaft Berlin (AGFS Berlin) ist der freiwillige Zusammenschluss nicht-staatlicher Bildungseinrichtungen.

Ihr Ziel ist die Sicherstellung freier Bildung im Land Berlin.

Hier arbeitet eine Vielzahl unterschiedlicher Träger zusammen, insbesondere das Erzbistum Berlin, die Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, das Canisius-Kolleg, die Landesarbeitsgemeinschaft der Waldorfschulen in Berlin-Brandenburg, der Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden, der Landesverband Berlin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, der Landesverband VDP Berlin-Brandenburg.


Wachsende Verantwortung

Die AGFS Berlin sieht eine wachsende Verantwortung bei Schulen in freier Trägerschaft im Land Berlin. Freie Schulen haben unterschiedliche pädagogische wie auch konfessionell-weltanschauliche Profile und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Vielfalt der Schul- und Bildungslandschaft. Als lebendiger Ausdruck einer freiheitlichen Gesellschaft stehen sie in einem produktiven Wettbewerb sowohl untereinander als auch mit staatlichen Schulen. So befördern sie zugleich die Weiterentwicklung der Schulen im Speziellen und des Schulsystems im Allgemeinen. Weiterhin stellen sich freie Schulen den Fragen und den Realitäten von Integration, Inklusion und Internationalität. Angesichts steigender Flüchtlingszahlen ein nicht zu vernachlässigender Aspekt in der Bildungsarbeit.

Neue Schulplätze aus bürgerschaftlichem Engagement

Die wachsende Stadt braucht mehr Schulen. Die freien Schulen helfen mit, neue Schulplätze anzubieten, sollten dabei jedoch vom Land unterstützt werden. Jeder neue Schulplatz an einer freien Grund-schule bedeutet, dass das Land diesen nicht neu zur Verfügung stellen muss. Neben der Erhöhung von Vielfalt und der Entsprechung von Elternwünschen ist es für das Land auch finanziell attraktiver, wenn neue Schulplätze aus bürgerschaftlichem Engagement entstehen. Weil die aktuelle öffentliche Finanzierung von freien Schulen nur eine Teilfinanzierung ist, sparen freie Schulen dem Land Berlin bereits jetzt erhebliche zusätzliche Ausgaben.

Mehr zum Anliegen der AGFS Berlin finden Sie im Positionspapier „Gemeinsame Verantwortung im Land Berlin“ 

Die AGFS Berlin fand sich erstmalig 2002 zusammen und versucht seitdem, die Belange von Schulen in freier Trägerschaft in Berlin in der Öffentlichkeit und gegenüber Politik und Verwaltung zu vertreten.

Seit 2003 veranstaltet die AGFS Berlin jedes Jahr im September den Tag der Freien Schulen. 

 

zurück