Dankgottesdienst für die beim Kirchentag Engagierten

„Lobet den Herren“…so schallte es am vergangenen Freitag durch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Zum Dankgottesdienst für die am Deutschen Evangelischen Kirchentag Engagierten hatte die Evangelische Schulstiftung in der EKBO eingeladen.

Schüler*innen und Eltern, Pädagog*innen und Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle feierten gemeinsam mit der Pfarrerin der Gemeinde, Katharina Stifel und der Kuratoriumsvorsitzenden der Schulstiftung, Isolde Böhm, einen Festgottesdienst.

Entsprechend des Kirchentagsmottos „Du siehst mich“, betonte Frau Böhm in ihrer Predigt, dass wir nicht nur von Gott gesehen, sondern auch angesehen sind. Dazu passte auch die Stimmung auf dem Kirchentag: „Die vielen strahlenden Gesichter auf dem Kirchentag, das war für mich die schönste Erfahrung“, so Böhm. Die Vorsitzende des Stiftungskuratoriums lobte die gut organisierte Präsenz der Schulen und der Geschäftsstelle: „…Wo immer ich hinkam: alle waren konzentriert auf die eigene Sache und offen für die Menschen, die vorbeikamen und stehen blieben.“

Frank Olie, der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO, dankte all den Engagierten noch einmal persönlich für ihren Einsatz.

Der theologische Koordinator der Evangelischen Schulstiftung für den Kirchentag, Thomas Moldenhauer, hob ganz besonders das Projekt der Berliner Kinderbibel hervor, das auf dem Kirchentag präsentiert wurde. Er dankte dem Team für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Beim anschließenden Empfang tauschten sich die Anwesenden in entspannter Atmosphäre aus und erinnerten sich bei einer Diashow an den zurückliegenden Kirchentag.