„Hackedicht-Projekt“ besucht Evangelische Schule Schönefeld

Das Alkoholpräventionsprojekt „Hackedicht“ gastierte am 4. Dezember an der Evangelischen Schule Schönefeld. Das Kooperationsprojekt der Krankenkasse KNAPPSCHAFT und des Deutsche Kinderschutzbund möchte Kinder und Jugendliche für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol sensibilisieren.

Der Kabarettist und Schauspieler Eisi Gulp zeigt mit seinem Bühnenprogramm „Hackedicht – oder was?“ ein unterhaltsames und gleichzeitig ernsthaftes Programm,  das die Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 7 zum kritischen Nachdenken über die Risiken des Alkoholkonsums anregen möchte.

Die Schulleiterin Anja Duns-Tietz ist von der Wichtigkeit des Projekts überzeugt:
„Kinder und insbesondere Jugendliche sind immer noch den Gefahren von Drogen- und  Alkoholmissbrauch ausgeliefert. Deshalb ist es wichtig, dass wir die Schüler und Schülerinnen auf die Gefahren des Missbrauchs hinweisen und für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol sensibilisieren!“

Damit das Programm nachwirkt, bietet das pädagogische Fachteam des Suchthilfevereins Condrobs e.V. in den Folgetagen verschiedene Angebote. Die Schüler und Schülerinnen sowie ihre Lehrkräfte werden für den Umgang mit dem Thema Alkoholmissbrauch geschult. Die Eltern zu einem Gesprächsabend eingeladen. Nach erfolgreichem Abschluss des Projektes erhält die Schule ein Zertifikat.

In Brandenburg mussten 2015 22.391 betrunkene Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren wegen den Folgen ihres übermäßigen Alkoholkonsums im Krankenhaus behandelt werden. Im Vorjahr waren es noch 3,8 Prozent mehr. Duns-Tietz meint: „Das zeigt: Prävention ist nach wie vor wichtig!“