Wriezen: Alles drehte sich um das Ei

Eine Projektwoche zum Thema Ei fand in den Wochen nach Ostern in der Johanniter-Grundschule und im Hort statt. Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse beschäftigten sich mit Fragen wie: Welche Tiere legen Eier? Wo werden die Eier gelegt? Wie unterschiedlich groß sind sie oder wie lange dauert die Brutzeit?

Die Kinder konnten dazu verschiedene Eier mitbringen, die in einem Glaskasten ausgestellt wurden. So entstand ein kleines Eier-Museum. Im Anschluss brachten die Erst- und Zweitklässler befruchtete Eier mit in die Schule, wo sie in zwei Brutautomaten verteilt wurden. So erlebten die Kinder, wie sich innerhalb von 21 Tagen ein Küken entwickelt und schlüpft.

Danach lernten die Kinder was zur Aufzucht von mittlerweile 30 geschlüpften Küken gehört. Sie bereiteten einen großen Käfig vor mit Wärmelampe, Wasser- und Futterbehälter und kümmerten sich um die Küken, bis sie groß genug waren, um in eine artgerechte Haltung zu wechseln. Eltern, Großeltern und Lehrer hatten im Vorfeld erklärt, die Küken aufnehmen zu wollen.

Die Grundschule will das Projekt im kommenden Jahr wiederholen.