Mehr als 5.000 Schüler*innen laufen in Berlin für Flüchtlinge und Frieden

Schüler*innen der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO laufen beim diesjährigen Friedenslauf, am 21. Juni 2017 für Solidarität und Toleranz. Ein Multireligiöser Gottesdienst, mit einem jüdischen, einem muslimische, einem evangelischen Geistlichen, und Bischof Dr. Markus Dröge, leitet den Spendenlauf am Montag, de, 19. Juni 2017, um 10 Uhr ein.

Mit einem multireligiösen Gottesdienst am Montag, den 19.06.2017, um 10:30 Uhr, in der St. Marienkirche am Alexanderplatz, stimmt die Evangelische Schulstiftung in der EKBO auf den diesjährigen Friedenslauf vor dem Brandenburger Tor ein. Den Gottesdienst gestalten Schüler*innen der Evangelischen Schulstiftung, gemeinsam mit dem „House-of-One“ und Bischof Dr. Markus Dröge.

Der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO, Frank Olie betont: „Mit dem Multireligiösen Gottesdienst und dem Friedenslauf setzen wir ein deutliches Zeichen für mehr Toleranz und Vielfalt. Hier können Schüler*innen und Erwachsene gemeinsam sich für andere engagieren und in Gemeinschaft voneinander lernen. Das entspricht unserem evangelischen Bildungsverständnis.“

Der Spendenlauf findet am Mittwoch, dem 21.06.2017, um 9:30 Uhr, auf einem zwei Kilometer langen Rundkurs vorbei am Brandenburger Tor und durch den Tiergarten statt. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit mehr als 5.000 Läufer*innen aus Berlin und Brandenburg.

Im Vorfeld des Laufes gewinnen die Teilnehmer*innen Spender, die für jede gelaufene Runde einen festen Betrag zahlen. Die in diesem Jahr erlaufenen Spenden gehen an ein Friedensprojekt des Forums Ziviler Friedensdienst im Libanon, das den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien fördert, und an das „House-of-One“, ein von Juden, Christen und Muslime gemeinsam geplantes Bet- und Lehrhaus im Herzen Berlins.

Neben den elf der insgesamt 26 evangelischen Schulen der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO, beteiligen sich auch andere Schulen, Sportvereine und Jugendverbände aus Berlin und Brandenburg an dem Spendenlauf. Der Multireligiöse Gottesdienst und der Friedenslauf sind ein Angebot für alle, die für Solidarität und Gewaltfreiheit ein Zeichen setzen möchten.