Offen für alle - bei uns sind alle Kinder willkommen!

Statement des Vorstandsvorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO, Frank Olie bezüglich der Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung "Privatschulen: Offen für alle Kinder?".

„Die Evangelische Schulstiftung handelt nach dem Solidaritätsprinzip. Schulgeld wird prozentual und einkommensabhängig gestaffelt erhoben. Rund 20 Prozent unserer Schülerinnen und Schüler zahlen einen geringfügigen Betrag von 30 Euro oder sind vom Schulgeld gänzlich befreit. Das heißt vereinfacht: Wer mehr verdient, ebnet Eltern mit geringem Einkommen den Zugang zu unseren Evangelischen Schulen. Damit arbeiten wir grundgesetzkonform und sorgen als größter freier Träger öffentlicher Schulen in der Region für mehr soziale Gerechtigkeit im Bildungswesen. Unsere 36 Schulen sind offen für alle Kinder, unabhängig von Ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft, Konfession und erst recht von den Einkünften Ihrer Eltern.“