Neuer Rahmenlehrplan

Einführung des neuen Rahmenlehrplans an den Schulen der Evangelischen Schulstiftung

Im Schuljahr 2017/2018 wird an allen Schulen der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO ebenso wie an den staatlichen Schulen in Berlin und Brandenburg ein neuer Rahmenlehrplan eingeführt, der konsequent auf die Entwicklung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern ausgerichtet ist.

Die staatliche Anerkennung unserer Schulen basiert auf der Umsetzung der jeweiligen Rahmenlehrpläne der beiden Bundesländer, da nicht vorgesehen ist, dass wir eigene Lehrpläne entwickeln.

Alle unsere Schulen haben sich bereits im Schuljahr 2016/2017 auf Studientagen, in ihren Konferenzen und in den Fachbereichen mit dem neuen Rahmenlehrplan beschäftigt und vereinbart, wie sie an die Umsetzung herangehen wollen.

Mit den Fachtagen Rahmenlehrplan unterstützt das Schulreferat die praktische Arbeit an der Umsetzung des neuen Rahmenlehrplans. Sie finden zweimal im Schuljahr statt und dienen dem schulübergreifenden Austausch und der Vernetzung der Fachbereiche. Die Themen bestimmen die teilnehmenden Lehrkräfte jeweils auf dem vorhergehenden Fachtag. So werden im November 2017 Fragen rund um die Leistungsbewertung in den Blick genommen.

Begleitet wird die Arbeit mit dem Rahmenlehrplan auch durch die Workshops der Pädagogischen Werkstatt. Hier treffen sich bereits seit zwei Jahren Lehrkräfte der Sekundarschulen, um gemeinsam Unterrichtsvorhaben und Projekte zu planen, diese im eigenen Unterricht zu erproben und sich darüber auszutauschen, wie ein individualisierter und kompetenzorientierter Unterricht gelingen kann.

Im kommenden Schuljahr wird die Pädagogische Werkstatt für Lehrkräfte aller Schularten geöffnet. Geplant sind fachspezifische Workshops jeweils für die Grundschule und die weiterführende Schule in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften.