Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Neukölln "mischt mit" im Quartiersrat Flughafenstraße

Der Quartiersrat Flughafenstraße traf sich am 29. Mai in der Evangelischen Schule Neukölln. Die Sekundarschule mit Gymnasialer Oberstufe ist Teil des Rates und erhielt 2015 aus einem Aktionsfonds Gelder für die Ausstattung ihrer Schule. So konnten der Schulhof begrünt und die Lernausstattung im Schulhaus verbessert werden. 

Der Quartiersrat besteht aus 27 stimmberechtigten Mitgliedern, davon sind 18 Bewohnerinnen und Bewohner sowie neun Vertreter von Schulen, Migrantenvereinen, Jugendarbeit, Stadteilkultur und lokaler Wirtschaft. So vielfältig wie die Zusammensetzung des Quartiersrats sind auch die Gründe, warum sich Quartiersräte engagieren.

Der Evangelischen Schule Neukölln ist es wichtig, seine Kieznachbarn im Quartier Flughafenstraße zu kennen und sich mit ihnen gemeinsam zu engagieren.

Der Quartiersrat tagt mindestens fünfmal im Jahr an wechselnden Orten im Flughafenkiez. Termine sind unter www. Flughafenstraße.de zu finden. Die Sitzungen sind öffentlich. Wer zuhören und mitdiskutieren möchte, ist eingeladen zu kommen.

Das Quartiermanagement wäre nichts ohne die Beteiligung der Menschen, die im Kiez leben, arbeiten und sich engagieren. Als ehrenamtlichem Parlament des Kiezes Flughafenstraße entscheidet es gemeinsam mit der Verwaltung über die Vergabe von Fördergelder. Ohne seine Zustimmung wird kein Projekt aus dem Programm Soziale Stadt gefördert.    

Aktuell engagieren sich die Hermann-Boddin-Schule, eine Grundschule im Kiez, und die ESN in dem Projekt "Öffentlichkeitsarbeit für die Bildungslandschaft Flughafenstraße" im Rahmen der Schuljubiläen 111 Jahre - Hermann-Boddin-Schule und 70 Jahre - ESN.