Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Evangelisches Gymnasium Köpenick ist „Umweltschule 2020“

Seit dem Schuljahr 2003/2004 zeichnet die Senatsverwaltung für Bildung in Kooperation mit der GASAG jährlich engagierte Schulen mit dem Prädikat „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ aus.  Auch in diesem so schwierigen Jahr erhielt die Evangelische Schule Köpenick den Titel.  

Die Auszeichnung „Umweltschule“ erhalten Schulen, die sich besonders für soziale und ökologische Fragen und die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung einsetzen.  Die vielfältigen Projekte der Evangelischen Schule Köpenick, die nicht nur in kleineren Projekten während des Unterrichts immer wieder auftauchen, sondern auch außerhalb für Aufsehen sorgen – so wie der Thesenanschlag an der Stadtkirche zum Reformationsjubiläum – hat für die Auszeichnung der Schule gesorgt. 
 
Im vergangenen Schuljahr hat die Schulgemeinschaft versucht, ihren Teil gegen den fortschreitenden Klimawandel beizutragen. Dies wird in der herausragenden Beurteilung der Jury nochmals betont. Darin heißt es: „Mit dem Motto "Umwelt - wir schaffen ein Klima für den Wandel" hat die Evangelische Schule Köpenick den Klimawandel und den Klimaschutz zum Jahresthema gemacht. Es wurde nicht nur in die Curricula aller Fächer, sondern auch durch viele originelle Aktionen in den Schulalltag eingebunden. “
 
Der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO, Frank Olie, meint: „Nicht zuletzt die Fridays For Future-Demonstrationen haben gezeigt, dass unsere Schulen Umwelterziehung ernst nehmen und wichtige Themen wie den Klimawandel als Projekttage in den Unterricht mit einbeziehen. Die Auszeichnung der Evangelischen Schule Köpenick als Umweltschule verdient Respekt und Anerkennung.“  
 
Unabhängig von ihrer Ausgangssituation können alle Schulen die begehrte Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ erhalten, wenn sie innerhalb der Projektzeit ein selbstentwickeltes Konzept zur Verbesserung ihrer Umweltverträglichkeit erfolgreich umsetzen konnten. Themen wie Energie, Wasser und Abfall, Stadtökologie, gesunde Ernährung, Eine Welt oder Verkehr werden in aktiver Kooperation zwischen Schule, Eltern und außerschulischen Partnern wie Wirtschaft, Kommunen, Vereinen und Nachbarschaft bearbeitet. 

Die Jurybeurteilung finden Sie hier