Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Schulstiftung startet Kampagne zur Lehrer-Gewinnung

Mit der Kampagne „Gott-ist-überall…Vielleicht auch bald auf Ihrer Visitenkarte“ will der größte Träger freier Schulen in der Region Berlin-Brandenburg um pädagogischen Nachwuchs werben. Einer der Höhepunkte ist ein bundesweiter Instagram-Fotowettbewerb, der mit dem 1. Oktober 2019 unter dem Hashtag „#gottistueberallFotowettbewerb“ auf dem Social-Media-Kanal startet.

Die Suche nach vollausgebildeten Lehrkräften betrifft auch die freien Träger öffentlicher Schulen. Zwar hat die Evangelische Schulstiftung in der EKBO bereits vor mehreren Jahren ein Programm zur Quereinsteiger-Qualifizierung vorgelegt und bietet mehrere Deutschland-Stipendien für künftige Pädagog*innen an, doch die Besetzung von offenen Stellen wird auch aufgrund der staatlichen Konkurrenz immer schwieriger.

Der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung, Frank Olie, erklärt: „Mit unserer Kampagne möchten wir vor allem junge Menschen ansprechen und für die vielen Vorteile begeistern, die sie als Lehrkraft an einer unserer Schulen erwarten. Neben einem hervorragenden und umfangreichen Fort- und Weiterbildungsprogramm, sind das vor allem der starke Zusammenhalt innerhalb unserer Stiftungsfamilie, die kurzen Wege innerhalb der Bürokratie und eben auch unser evangelischer Glaube, der unsere Wertehaltung und den Umgang miteinander prägt. Unsere Kampagne „Gott ist überall“ soll darauf verweisen.“

Wer dem Link „www.gott-ist-überall.de" folgt, landet auf dem Stellenportal für die derzeit zu besetzenden Positionen in Berlin und Brandenburg.

Die Evangelische Schulstiftung in der EKBO trägt 32 Schulen in Berlin und Brandenburg. Sie ist derzeit Arbeitergeber für rund 1.200 Mitarbeiter und 10.000 Schüler*innen besuchen ihre Schulen.