Evangelische Schulstiftung feiert zehn Jahre Engagement

Die Evangelische Schulstiftung in der EKBO feierte eine Dankesfeier für die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Kooperationsprojektes PISA, gemeinsam mit dem Diakonischen Werk der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Kooperationsprojektes lud die Schulstiftung ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in die St. Bartholomäus-Kirche ein.

Die Vertreterin des Kuratoriums der Schulstiftung Christina Rösch und der Kaufmännische Vorstand der Evangelischen Schulstiftung Christina Lier begrüßten die Gäste. Die Diakoniedirektorin Barbara Eschen hielt eine Andacht und einen Kurzvortrag zum Thema Diakonisches Handeln.

Als Wertschätzung für ihr langjähriges Engagement bekamen alle Ehrenamtlichen die „Berliner Kinderbibel“ und fünf Rosen. Musikalisch begleiteten die Dankesfeier Schüler*innen der Evangelische Schule Frohnau. Beim anschließenden Empfang unterhielten sich die Gäste in entspannter Atmosphäre.
Christina Lier betonte: „Was 2007 in zwei Berliner Evangelischen Schulen begann, ist zu einem ansehnlichen Projekt mit steigendem Interesse angewachsen. Dank der Zusammenarbeit mit der Agentur Charisma - der Ehrenamtsagentur des Diakonischen Werkes - konnten wir auf das Know How  und Hilfestellungen zurückgreifen und somit kontinuierlich Schulpaten vermitteln.“

Mittlerweile sind 189 Mitarbeiter*innen, davon 161 in Berlin und 28 in Brandenburg, an 18 Schulen der Evangelischen Schulstiftung ehrenamtlich tätig. Die freiwilligen Helfer*innen arbeiten von Anfang an familien- und pädagogenunterstützend: Sie sind als Ehrenamtliche im Schülerbibliotheksdienst, Schul-Shop oder Leitung von Arbeitsgemeinschaften wie Fotoarbeiten, Schulgarten, Computertechnik, Theater, Judo, Englisch, HA-Betreuung, Kegeln, Mathenachhilfe, Video, Rudern, Schach sowie Lesepatinnen in den Schulen unterwegs.

Bei PiSA gewinnen alle. Kinder erfahren Unterstützung, Schulen öffnen sich und ein Dialog zwischen Generationen entsteht. So berichtet Lesepatin Gabi Ernst aus ihrem Schulalltag: „Mir macht die Arbeit sehr viel Freude. Ich selbst lerne auch von den Schülern. Ich kann diese ehrenamtliche Tätigkeit nur anderen fröhlichen Menschen ans Herz legen." Die Evangelische Schulstiftung und die Diakonie unterstützen die Arbeit der freiwilligen Helfer*innen durch regelmäßige Fortbildungen und Teamtreffen mit anderen Paten.