Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Neue Wege im Miteinander – ehrenamtliche Ausbilderinnen für das Mediations-Projektes in Cottbus

Am Evangelischen Gymnasium Cottbus können Schüler*innen ab der 7. Klasse nicht nur auf das Abitur hin lernen, sondern zeitgleich auch eine fundierte Ausbildung in Mediation erhalten.

Das in Zusammenarbeit mit der Viadrina in Frankfurt entwickelte Curriculum schult Schüler*innen jährlich fortlaufend in Techniken der Kommunikation, des aktiven Zuhörens und der Konfliktbegleitung – bei anderen und auch sich selbst. „Ich finde es absolut sinnvoll, Schüler*innen dieses Wissen schon während der Schulzeit mitzugeben“, findet Katrin Kausch. Grund genug für die Juristin und Mediatorin, sich als eine von mehreren Mediatorinnen ab 2021 als ehrenamtliche Trainerin zu engagieren. 

Neben ihr bereichert Katrin Hütz – Architektin und Mediatorin im Bauprojektmanagement das Team ebenso wie Nadine Orzelski und Cherifa Rezek, die während ihres Studiums der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Berlin zu Mediatorinnen ausgebildet wurden. Gemeinsam mit Cordula Siebers-Koch, Mediationsbeauftragte der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO und Julia Grallert, Freiwilligenmanagerin, lernten sie sich gegenseitig und das Ausbildungscurriculum kennen – aufgrund der Pandemie durch technische Zuschaltung von Holger Thomas, der das Projekt in Cottbus von Anfang an mit entwickelt und begleitet hat.

Nach diesem spannenden Fachaustausch freuen wir uns auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit, die Fortführung eines tollen Projektes und noch viel gemeinsames Entwickeln. Herzlich Willkommen in der Stiftungsfamilie!